Dokument FG Münster, Urteil v. 14.02.2018 - 3 K 565/17 Erb

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Münster Urteil v. - 3 K 565/17 Erb EFG 2018 S. 756 Nr. 9

Gesetze: ErbStG § 13b Abs 1 Nr 2, ErbStG § 13b Abs 4, AO § 165 Abs 1 S 2 Nr 2, AO § 165 Abs 1 S 2 Nr 3, ErbStG § 13a

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Trotz Vorläufigkeitsvermerks kein Antrag auf Vollverschonung nach Unanfechtbarkeit

Leitsatz

Der Vorläufigkeitsvermerk „Die Festsetzung ist … im Hinblick auf die durch das , BStBl. II 2015, 50) angeordnete Verpflichtung zur Neuregelung in vollem Umfang vorläufig” ermöglicht es nicht, nach Unanfechtbarkeit des Steuerbescheides einen Antrag auf Vollverschonung zu stellen.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:



ECLI Nummer:
ECLI:DE:FGMS:2018:0214.3K565.17ERB.00

Fundstelle(n):
BB 2018 S. 853 Nr. 16
DStR 2018 S. 10 Nr. 47
DStRE 2019 S. 53 Nr. 1
EFG 2018 S. 756 Nr. 9
ErbBstg 2018 S. 131 Nr. 6
ErbStB 2018 S. 168 Nr. 6
StB 2018 S. 125 Nr. 5
UVR 2018 S. 173 Nr. 6
UAAAG-81786

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren