Dokument EU; 5. Geldwäsche-Richtlinie beschlossen

Dokumentvorschau

IWB 8/2018 S. 291

EU; 5. Geldwäsche-Richtlinie beschlossen

Das Europäische Parlament hat am 19.4.2018 der 5. Geldwäscherichtlinie zugestimmt. Diese Richtlinie zur Änderung der Richtlinie (EU) 2015/849 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung und zur Änderung der Richtlinie 2009/101/EG stellt an Unternehmen und Berater zusätzliche Anforderungen zur Prävention von Geldwäsche. Die Transparenzvorgaben – umfassend für den Zahlungsverkehr sowie zum wirtschaftlichen Eigentümer von Unternehmen – werden teilweise drastisch verschärft. De facto besteht in Zukunft vielfach ein öffentlicher Zugang zu vielen Firmeninformationen. Die Vorgaben betreffen nicht nur Finanzinstitute, sondern auch Steuerberater, Notare, Makler und Börsen-beteiligte von Kryptowährungen. Die Umsetzungsfrist der Vorgaben in nationales Recht läuft erst nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der EU und soll 18 Monate betragen.      

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen