Dokument Einheitsbewertung des Grundvermögens für Zwecke der Grundsteuer verfassungswidrig - Urteil des BVerfG v. 10.4.2018

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 18 vom Seite 1299

Einheitsbewertung des Grundvermögens für Zwecke der Grundsteuer verfassungswidrig

Dirk Eisele

[i]BVerfG, Urteil v. 10.4.2018 - 1 BvL 11/14, 1 BvL 12/14, 1 BvL 1/15, 1 BvR 639/11, 1 BvR 889/12 NWB MAAAG-80435 Der verfassungsrechtliche Druck auf die Einheitsbewertung des Grundvermögens für Zwecke der Grundsteuer hatte in den letzten Jahren signifikant zugenommen. Ausgehend von den „Ankündigungsentscheidungen“ des (BStBl 2010 II S. 897; Pahlke, NWB 40/2010 S. 3172) sowie II R 12/09 (BStBl 2011 II S. 48; Stöckel, NWB 45/2013 S. 3540), mit denen der BFH trotz der verfassungsrechtlichen Zweifel die Vorschriften über die Einheitsbewertung des Grundvermögens jedenfalls für Stichtage bis noch als verfassungsgemäß eingestuft hatte, über die Aussetzungs- und Vorlagebeschlüsse des (BStBl 2014 II S. 957; Eisele, NWB 5/2015 S. 260) und II R 37/14 NWB HAAAE-82469 sowie v.  - II R 14/13 NWB EAAAE-84197 war die „Halbwertzeit“ des Normengefüges zur grundsteuerlichen Einheitsbewertung immer deutlicher erkennbar geworden. [i]Stöckel, NWB 45/2013 S. 3540; Krause, NWB-EV 10/2010 S. 361Mit seinem Urteil v.  - 1 BvL 11/14, 1 BvL 12/14, 1 BvL 1/15, 1 BvR 639/11, 1 BvR 889/12 NWB MAAAG-80435 hat das BVerfG nunmehr die Regelungen des Bewertungsgesetzes zur Einheitsbewertung des Grundvermögens in den „alten“ Bundesländern (jedenfalls seit Beginn des Jahres 2002) für unvereinbar mit dem ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden