Dokument FG München, Urteil v. 19.10.2017 - 7 K 3429/16

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG München Urteil v. - 7 K 3429/16

Gesetze: EStG § 6 Abs. 1 Nr. 4 S. 2 EStG § 4 Abs. 3

Anerkennung eines elektronisch geführten Fahrtenbuchs

Leitsatz

Eine mit Hilfe eines Computerprogramms erzeugte Datei genügt nach der Rspr. des BFH den Anforderungen nur dann, wenn nachträgliche Veränderungen an den zu einem früheren Zeitpunkt eingegebenen Daten nach der Funktionsweise des verwendeten Programms technisch ausgeschlossen sind oder zumindest in ihrer Reichweite in der Datei selbst dokumentiert und offen gelegt werden. Ein unter Verstoß gegen diese Grundsätze erzeugter Datenbestand ist kein in sich geschlossenes Verzeichnis und damit auch kein Fahrten-”Buch” i. S. d. § 6 Abs. 1 Nr. 4 S. 3 EStG.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BBK-Kurznachricht Nr. 9/2018 S. 402
BAAAG-78545

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren