Dokument Steuerrecht; Hinzurechnung von Mieten für Drehorte

Dokumentvorschau

FG Berlin-Brandenburg 11 K 11196/17, BBK 5/2018 S. 200

Steuerrecht; Hinzurechnung von Mieten für Drehorte

Die Mietaufwendungen einer Filmproduktion für die Anmietung von Drehorten sind nach Maßgabe des § 8 Nr. 1 Buchst. e GewStG dem Gewinn hinzuzurechnen. Nach dem FG Berlin-Brandenburg handelt es sich bei den Drehorten (z. B. Häuser) um fiktives Anlagevermögen. Stünden die Häuser, in denen gefilmt wird, im Eigentum der Produktionsfirma, würden sie nämlich zum Anlagevermögen gehören (sog. fiktives Anlagevermögen). Damit ist eine Hinzurechnung geboten.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen