Dokument Track 13 | Künstliche Befruchtung: Außergewöhnliche Belastungen auch bei gleichgeschlechtlicher Beziehung

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 3 vom 01.03.2018

Track 13 | Künstliche Befruchtung: Außergewöhnliche Belastungen auch bei gleichgeschlechtlicher Beziehung

Aufwendungen einer empfängnisunfähigen (unfruchtbaren) Frau für eine heterologe künstliche Befruchtung führen nach einem aktuellen Urteil des BFH auch dann zu außergewöhnlichen Belastungen, wenn die Frau in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt. Die Kosten sind in vollem Umfang abziehbar. Das gilt auch für Fahrt- und Übernachtungskosten. Eine Aufteilung kommt nicht in Betracht, da die Aufwendungen insgesamt dazu dienten, eine Fertilitätsstörung auszugleichen.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen