Arbeitshilfe Januar 2018

Körperschaftsteuerguthaben nach § 37 KStG – Bilanzansätze ab 2006

Hilfen & Beispiele zum Berechnungsprogramm

Holger Gemballa

Bitte beachten Sie: Seit der Veröffentlichung dieses Dokuments hat sich der Rechts- oder Wissensstand geändert. Daher finden Sie dieses Dokument nur noch über bestehende Verlinkungen oder die NWB DokID.

Hinweise & Erläuterungen

Der Rechner berechnet den Bilanzansatz und die Buchungssätze für das Körperschaftsteuerguthaben und das EK02 inkl. aller damit verbundenen Buchungssätze.

Das Körperschaftsteuerguthaben wird letztmalig per festgestellt. Die Körperschaft hat innerhalb eines Auszahlungszeitraums von 2008 bis 2017 einen Anspruch auf Auszahlung des Körperschaftsteuerguthabens in zehn gleichen Jahresbeträgen. Der Anspruch entsteht mit Ablauf des . Der Anspruch wird für den gesamten Auszahlungszeitraum festgesetzt. Der Anspruch ist jeweils am 30. September auszuzahlen.

Der Körperschaftsteuererhöhungsbetrag beträgt 3/100 des EK 02–Bestandes, der am festgestellt wurde. Er ist begrenzt auf den Betrag, der sich ergeben würde, wenn die Körperschaft ihr am bestehendes Eigenkapital laut Steuerbilanz für eine Ausschüttung verwenden würde. Ein Körperschaft-steuererhöhungsbetrag ist nur festzusetzen, wenn er 1.000 € übersteigt.

Die Körperschaft oder deren Rechtsnachfolger hat den Körperschaftsteuererhöhungsbetrag innerhalb eines Zeitraums von 2008 bis 2017 in zehn gleichen Jahresbeträgen zu entrichten (Zahlungszeitraum). Der Anspruch entsteht am . Der Körperschaftsteuererhöhungsbetrag wird für den gesamten Zahlungszeitraum festgesetzt. Der Jahresbetrag ist jeweils am 30. September fällig.

Funktionshinweise

Sie können in den weiß unterlegten Feldern Eingaben vornehmen. Mit der Enter- oder Tabulatortaste gelangen Sie bequem ins nächste Eingabefeld. Der Button „Berechnen" löst den Rechenvorgang aus. Dabei werden die eingegebenen Daten auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüft. Sollten die Daten unvollständig sein, wird das entsprechende Eingabefeld rot dargestellt und in der Status-Zeile erscheint ein Hinweis. Sollten die Daten unplausibel sein, erscheint ebenfalls ein Hinweis in der Status-Zeile. Erst wenn vollständige und plausible Daten vorliegen, wird ein Ergebnis angezeigt.

Die Ergebnisansicht kann in das PDF- und Excel-Format exportiert werden. Dazu muss das entsprechende Symbol in der Menüliste angeklickt werden. Durch Auslösen des Buttons „Drucken" erscheint das Ergebnis in einer Druckvorschau. Sie können die Druckvorschau anschließend durch Anklicken des Druckersymbols ausdrucken. Sobald sich der Cursor über einem Eingabefeld befindet, erhalten Sie für einige Sekunden eine kurze Erläuterung zu den benötigten Eingabedaten.

Fundstelle(n):
NWB FAAAG-70564

notification message Rückgängig machen