Dokument Ergänzungsbilanzen für persönlich haftende Gesellschafter einer KGaA? - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 15.3.2017 - I R 41/16

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 1 vom 12.01.2018 Seite 11

Ergänzungsbilanzen für persönlich haftende Gesellschafter einer KGaA?

Anmerkungen zum

WP/StB Lars-Oliver Farwick

Die grundsätzliche Frage zur Möglichkeit der Bildung von Ergänzungsbilanzen für persönlich haftende Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) war zentraler Gegenstand in zwei kurz hintereinander folgenden Urteilen des I. Senats des BFH. So ließ der BFH im vergangenen Jahr zunächst die Frage offen, ob für die Zahlung eines Aufgelds durch den persönlich haftenden Gesellschafter einer KGaA bei Übernahme der Beteiligung eine Ergänzungsbilanz zu bilden ist. In einem weiteren Urteil vom urteilte wiederum der I. Senat über bei entgeltlichen Erwerben von Anteilen mit Zahlung eines die Einlage übersteigenden Betrags durch den Komplementär der KGaA. Hier bejahte er die grundsätzliche Möglichkeit zur Bildung von Ergänzungsbilanzen. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem aktuellen Urteil und seiner Bedeutung für die Praxis. Zu Beginn wird das vorausgehende Urteil nochmals beleuchtet und die ersten Reaktionen in der Literatur dargestellt.

Kernaussagen
  • Nach dem Urteil vom ließ der I. Senat die zentrale Frage zur Bildung von Ergänzungsbilanzen für persönlich haftende Gesellschafte...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen