- Gewinnerhöhung durch Vereinigung von Forderungen und Verbindlichkeiten
Jahrgang 2017
Auflage 2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63902-9

Onlinebuch Umwandlungssteuergesetz Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Thomas Eisgruber - Umwandlungssteuergesetz Kommentar Online

§ 6 Gewinnerhöhung durch Vereinigung von Forderungen und Verbindlichkeiten

Bernd Früchtl (November 2017)

I. Überblick, Bedeutung und Telos

1. Bedeutung

1§ 6 UmwStG regelt die ertragsteuerliche Behandlung der Vereinigung von Forderungen und Verbindlichkeiten in einer Hand, die sog. Konfusion, als Folge einer wirksamen Umwandlung. Grundsätzlich unterliegt ein solcher durch eine Konfusion entstehender (Übernahmefolge-)Gewinn als laufender Gewinn der Einkommen- bzw. Körperschaftsteuer sowie der Gewerbesteuer. § 6 Abs. 1 UmwStG ermöglicht die Bildung einer gewinnmindernden Rücklage zur Streckung der ertragsteuerlichen Gewinnbesteuerung. Die Rücklage ist in den folgenden drei Wirtschaftsjahren jeweils prorataisch gewinnerhöhend aufzulösen, vgl. § 6 Abs. 1 Satz 2 UmwStG, wodurch die Gewinnerhöhung durch die Konfusion (progressionswirksam) gemildert wird.

2Nach § 6 Abs. 2 UmwStG kann die Bildung einer gewinnmildernden Rücklage nach Abs. 1 auch dann erfolgen, wenn sich bei einem Gesellschafter des übernehmenden Rechtsträgers ein Übernahmefolgegewinn ergibt.

3Diese steuerlichen Begünstigungen nach § 6 Abs. 1 und 2 UmwStG entfallen jedoch rückwirkend, wenn der übergegangene Betrieb vom übernehmenden Rechtsträger nicht fortgeführt, also ohne triftigen Grund veräußert oder aufgegeben wird, oder wieder in einen Kapitalgesellschaft eingebracht wird (vgl. § 6 Abs. 2 UmwStG).

2. Geltungsbereich und Verhältnis zu an...
Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden