- Anwendungsbereich und
	 Begriffsbestimmungen
Jahrgang 2017
Auflage 2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63902-9

Onlinebuch Umwandlungssteuergesetz Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Thomas Eisgruber - Umwandlungssteuergesetz Kommentar Online

§ 1 Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen

Bernd Früchtl (November 2017)

I. Allgemeines

1. Überblick und Aufbau der Norm

1§ 1 UmwStG bildet mit § 2 UmwStG die „Allgemeinen Vorschriften“, den ersten Teil des Umwandlungssteuergesetzes. § 1 Abs. 1 und 3 UmwStG beschreiben den sachlichen Anwendungsbereich des Umwandlungssteuergesetzes, indem die Umwandlungsarten aufgezählt werden. § 1 Abs. 2 und 4 UmwStG regeln den persönlichen Anwendungsbereich, d. h., es werden die Personen und Gesellschaften benannt, die an einer Gesellschaft nach § 1 Abs. 1 oder 3 UmwStG beteiligt sein müssen, damit das UmwStG anwendbar ist.

2Der Aufbau der Norm ist wie folgt:

  • Abs. 1 schreibt vor, dass eine Verschmelzung, Auf- oder Abspaltung, ein Formwechsel, eine Umwandlung nach § 1 Abs. 2 UmwG oder eine Vermögensübertragung nach dem 2. – 5. Teil des UmwStG zu beurteilen ist. Die Verschmelzung, Aufspaltung oder Abspaltung bzw. der Formwechsel sind auch dann nach dem deutschen UmwStG zu beurteilen, wenn vergleichbare ausländische Vorgänge vorliegen. Ausdrücklich ausgenommen ist in § 1 Abs. 1 Satz 2 eine Ausgliederung nach § 123 Abs. 3 UmwG.

  • Abs. 2 stellt die Übereinstimmung mit der Fusionsrichtlinie her, indem Abs. 1 auf EU- bzw. EWR-Umwandlungen erstreckt wird und die möglichen beteiligten Rechtsträger genannt werden.

  • Abs. 3 er...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden