Dokument Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil v. 24.10.2017 - 3 K 1565/15

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Rheinland-Pfalz Urteil v. - 3 K 1565/15

Gesetze: AO § 42, AO § 180 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a, EStG § 21 Abs. 1 Nr. 1, BGB § 722 Abs. 1

Steuerliche Anerkennung vertraglicher Verlustzuweisungen bei Gesellschafterwechsel

Leitsatz

Vor Beginn des Wirtschaftsjahres getroffene Vereinbarungen über die Ergebnisverteilung (Gewinne/Verluste bzw. Einnahmen- oder Werbungskostenüberschüsse) sind grundsätzlich auch dann steuerlich anzuerkennen, wenn sie mit einem Gesellschafter getroffen werden, der erst im Laufe des Wirtschaftsjahres eintritt und (dennoch) an dem vor seinem Eintritt erwirtschafteten Ergebnis beteiligt werden soll.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
CAAAG-63288

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren