Dokument Track 18 | Umsatzsteuer: Sollbesteuerung beim EuGH auf dem europarechtlichen Prüfstand

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 12 vom 01.12.2017

Track 18 | Umsatzsteuer: Sollbesteuerung beim EuGH auf dem europarechtlichen Prüfstand

Der BFH hat dem EuGH die Frage vorgelegt, ob ein Spielervermittler, der der Sollbesteuerung unterliegt, bereits die gesamte vereinbarte Provision versteuern muss, wenn diese über mehrere Jahre zu zahlen ist, die Raten jedoch unter der Bedingung stehen, dass der Anstellungsvertrag zwischen dem Spieler und dem Verein fortbesteht. Entgegen der jahrzehntelangen Besteuerungspraxis hat der BFH Bedenken gegen die Sofortbesteuerung des gesamten vereinbarten Entgelts.

Besonders im Fokus stehen heute schwebende Prozesse zur Umsatzsteuer. Ein Verfahren ragt dabei besonders heraus. Da stimmen Sie mir sicher zu. Ich meine die EuGH-Vorlage zur Sollbesteuerung. Damit hatten wohl nur die wenigsten gerechnet: Der V. Senat des Bundesfinanzhofs, der neben dem XI. Senat für die Umsatzsteuer zuständig ist, zweifelt in Ausnahmefällen an der Pflicht zur Vorfinanzierung der Umsatzsteuer bei der Sollbesteuerung . Der Unternehmer hat hier bekanntlich die Umsatzsteuer bereits mit der Erbringung der Leistung zu versteuern – unabhängig von der Vereinnahmung des Entgelts.

Im Streitfall war ein Spielervermittler im bezahlten Fußball tätig. Er unterlag der Sollbesteuerung. Bei der Vermittlung von...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen