Kommentar zu § 299 - Stichtag für die Aufstellung
Jahrgang 2018
Auflage 9
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59379-6

Dokumentvorschau

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 299 Stichtag für die Aufstellung

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (November 2017)

Ausgewählte Literatur

Harms/Küting, Konsolidierung bei unterschiedlichen Bilanzstichtagen nach künftigem Konzernrecht – Grundprobleme der Voll-, Quoten- und Equity-Konsolidierung, BB 1985 S. 432; Lüdenbach, Rumpf- oder 18-monatiges Geschäftsjahr bei Änderung des Bilanzstichtags vom Jahres- auf den Halbjahresultimo?, PiR 2007 S. 292; Maas/Schruff, Unterschiedliche Stichtage im künftigen Konzernabschluss? – Eine Stellungnahme zur Transformation von Art. 27 der 7. EG-Richtlinie, WPg 1985 S. 1; Maier, Verhindert der einheitliche Konzernstichtag unterschiedliche Geschäftsjahre im Einzel- oder Konzernabschluss?, StuB 2008 S. 700; Schneider, Zwischenberichte, PiR 2009 S. 351.

I. Regelungsinhalt

1§ 299 HGB trifft Regelungen zum Stichtag des Konzernabschlusses:

  • Abs. 1 bindet den Stichtag des Konzernabschlusses an den Stichtag des Einzelabschlusses des Mutterunternehmens (→ Rz. 2),

  • Abs. 2 und 3 betreffen die Einbeziehung von Tochterunternehmen mit abweichenden Abschlussstichtagen (→ Rz. 3).

2Der Konzernabschluss ist auf den Stichtag des Einzelabschlusses des Mutterunternehmens aufzustellen (Abs. 1). Aus der Identität der Stichtage folgt i. V. mit § 240 Abs. 2 Satz 2 HGB u. a., dass die Dauer des Konzerngeschäftsjahres zwölf Monate nicht übersch...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen