Kommentar zu § 274a - Größenabhängige
	 Erleichterungen
Jahrgang 2018
Auflage 9
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59379-6

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 274a Größenabhängige Erleichterungen

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (Juli 2018)

I. Anwendungsbereich

1Die Erleichterungen betreffen kleine Kapital- und Kap. & Co.-Gesellschaften nach Maßgabe des Größenrasters in § 267 HGB (→ § 267 Rz. 14). Dieses Wahlrecht ist stetig (→ § 265 Rz. 6) auszuüben.

II. Die Einzelvorschriften

2 Einstweilen frei.

§ 274a Nr. 1 a. F. wird durch das BilRUG (→ § 264 Rz. 37d) aufgehoben. Es handelt sich um eine Folgeänderung zur zwingenden Verlagerung des Anlagegitters in den Anhang, verbunden mit der Befreiungsvorschrift für kleine Kapitalgesellschaften nach § 288 (→ § 288 Rz. 1). Die bisherigen Nr. 2 bis 5 werden zu den Nr. 1 – 4.

3 Nr. 1 befreit von der Erläuterungspflicht bezüglich unter den sonstigen Vermögensgegenständen ausgewiesener Forderungen, die rechtlich noch nicht entstanden sind. Betroffen sind u. a. abgegrenzte Zinserträge, Steuererstattungsansprüche bei abweichendem Wirtschaftsjahr und noch nicht abziehbare Vorsteuern (→ § 268 Rz. 137).

4 Nr. 2 befreit entsprechend von der Erläuterungspflicht rechtlich noch nicht entstandener Verbindlichkeiten, also z. B. abgrenzten Zinsaufwendungen (→ § 268 Rz. 148).

5 Nach § 268 Abs. 6 HGB ist ein in aktiven Rechnungsabgrenzungsposten enthaltenes Damnum (Disagio) aus aufgenomm...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden