Kommentar zu § 245 - Unterzeichnung
Jahrgang 2018
Auflage 9
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59379-6

Dokumentvorschau

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 245 Unterzeichnung

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (April 2018)

Ausgewählte Literatur

Erle, Unterzeichnung und Datierung des Jahresabschlusses bei Kapitalgesellschaften, WPg 1987 S. 637; Küting/Kaiser, Aufstellung oder Feststellung: Wann endet der Wertaufhellungszeitraum?, WPg 2000 S. 577; Oser/Eisenhardt, Zur Unterzeichnungspflicht von Jahresabschlüssen im Fall von Meinungsverschiedenheiten zwischen den Geschäftsführern einer GmbH, DB 2011 S. 717.

I. Der unterzeichnungspflichtige Personenkreis

1Mit der Unterzeichnung übernimmt der Kaufmann die Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Jahresabschlusses im Rahmen der systemimmanenten Grenzen eines Jahresabschlusses. Der Gesetzeswortlaut ist in Satz 1 auf den Einzelkaufmann zugeschnitten und wird in Satz 2 um die persönlich haftenden Gesellschafter einer Personenhandelsgesellschaft ergänzt. Nach einhelliger Auffassung im Schrifttum bedarf es bei Kapitalgesellschaften der Unterzeichnung aller Vorstandsmitglieder bzw. aller Geschäftsführer, auch der stellvertretenden (→ § 268 Rz. 8). Die Unterzeichnung wird bei kapitalmarktorientierten Aktiengesellschaften durch den sog. Bilanzeid ergänzt (→ § 264 Rz. 34). In der zeitlichen Abfolge gilt Folgendes: Unt...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen