Kommentar zu § 242 - Pflicht zur Aufstellung
Jahrgang 2018
Auflage 9
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59379-6

Dokumentvorschau

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 242 Pflicht zur Aufstellung

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (April 2018)
Erster Titel: Allgemeine Vorschriften

Ausgewählte Literatur

Josnig, Der Stichtag der Gründungsbilanz von Kapitalgesellschaften, DStR 1996 S. 1907; Körner, Wesen und Funktion der GoB, BB 1986 S. 1742; Sarx, Bilanzierungsfragen im Rahmen einer Gründungsbilanz/Eröffnungsbilanz, DStR 1991 S. 692 und 724.

I. Inhalt, Regelungszweck, Normenzusammenhang

1Abs. 1 und 2 sind gerichtet auf die Informations- und Selbstinformationspflicht des Kaufmanns darüber, wie er gewirtschaftet hat. Technisch bedarf es dazu nach der Vorstellung des Gesetzgebers einer Eröffnungs- und Schlussbilanz sowie einer GuV für das jeweilige Geschäftsjahr. Bilanzierungsobjekt ist jeweils das „Handelsgewerbe”. Dieses kann mehrere Betriebsstätten im steuerlichen Sinn (§ 12 AO) umfassen, auch im Ausland. Eine getrennte Bilanzierung der verschiedenen Betriebsstätten kommt nur intern in Betracht. In der externen Rechnungs­legung kann es nur einen Jahresabschluss geben, der alle Betriebsstätten oder Niederlassungen umfasst.

Beispiel

Ein Apotheker betreibt neben der Apotheke am Hauptsitz noch eine weitere in der Nachbargemeinde und eine dritte ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen