Kommentar zu § 165 - Bewertung des Wirtschaftsteils mit dem
	 Fortführungswert
Jahrgang 2017
Auflage 5
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-51685-6

Onlinebuch Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar

Dokumentvorschau

Viskorf, Schuck, Wälzholz - Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar Online

§ 165 BewG Bewertung des Wirtschaftsteils mit dem Fortführungswert

Steffen Wiegand (September 2017)
Hinweis:

R B 165 ErbStR und H B 165 ErbStH.

I. Allgemeines (§ 165 BewG)

1Die Vorschrift regelt den Ansatz der unterschiedlichen Fortführungswerte für den Wirtschaftsteil und sieht eine Öffnungsklausel für den Wirtschaftsteil des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens vor.

II. Bewertung des Wirtschaftsteils mit dem Fortführungswert (§ 165 Abs. 1 und 2 BewG)

2Der Wert des Wirtschaftsteils wird als Fortführungswert im Ertragswertverfahren ermittelt. Hierzu werden die in § 160 Abs. 2 BewG genannten Betriebszweige des Wirtschaftsteils im Rahmen des Reingewinnverfahrens mit ihrem jeweiligen Wirtschaftswert nach § 163 BewG gesondert bewertet. Die Summe der Wirtschaftswerte der einzelnen Nutzungen, der Nebenbetriebe und sonstigen Wirtschaftsgüter bildet grundsätzlich den Wert des Wirtschaftsteils (Regelverfahren, vgl. auch R B 165 Abs. 1 ErbStR). Liegt nur eine Nutzung vor, so stellt deren Wirtschaftswert zugleich den Wert des Wirtschaftsteils dar.

3Nach § 162 Abs. 1 BewG darf bei der Bewertung des Wirtschaftsteils der Mindestwert i. S. d. § 164 Abs. 1 – 6 BewG nicht unterschritten werden. Die Vorschrift des § 165 Abs. 2 BewG trägt letztlich dieser gesetzlichen Anordnung beim Bewertungsergebnis Rechnung. Danach darf der Wert des Wirtschaftsteils nicht geringer sein als der nach § 164 BewG ermittelte...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen