Dokument Vergleichende Steuerbelastungsmessung in Bezug auf klassische Betriebsaufspaltung und GmbH & Co. KG - Steuerliche Vorteilhaftigkeit

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 17 vom 08.09.2017 Seite 668

Vergleichende Steuerbelastungsmessung in Bezug auf klassische Betriebsaufspaltung und GmbH & Co. KG

Steuerliche Vorteilhaftigkeit

WP/StB Prof. Dr. Ludwig M. Bauer

Die Belastung eines Unternehmens mit Ertragsteuern ist von diversen Einflussfaktoren abhängig. Zu den zentralen Steuerbelastungsfaktoren gehören die Rechtsform eines Unternehmens, die Gewinnverwendung sowie die schuldrechtlichen Leistungsbeziehungen zwischen dem Unternehmen und den Gesellschaftern. Der letzte Faktor ist für die Kapitalgesellschaften von Relevanz, wodurch mitunter die Bedeutung der Rechtsform für die Steuerbelastung ersichtlich wird.

Bauer, Gegenüberstellung relevanter Steuerbelastungsdeterminanten von klassischer Betriebsaufspaltung und GmbH & Co. KG, StuB 16/2017 S. 609 NWB RAAAG-53913

Kernfragen
  • Welche Rechtsform hat in dem hier vorgestellten Modell einen Steuervorteil?

  • Wie ausgeprägt kann der Steuervorteil ausfallen und ist dieser dauerhaft?

  • Lässt sich eine Generalempfehlung für eine Rechtsformwahl aussprechen?

I. Einleitung

Ziel dieser Untersuchung ist die Steuerbelastungsmessung bei der klassischen Betriebsaufspaltung in vergleichender Betrachtung zur GmbH & Co. KG, um die steuerliche Vorteilhaftigkeit einer dieser beiden Rechtsformen beurteilen zu können. Als Untersuchungsobjekt wurde die klassische Betriebsaufspaltung gewählt, da di...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren