Dokument Einkommensteuer | Keine nachträglichen AK für ausschüttungsgleiche Erträge (BFH)

Dokumentvorschau

Online-Nachricht - Mittwoch, 26.07.2017

Einkommensteuer | Keine nachträglichen AK für ausschüttungsgleiche Erträge (BFH)

Ausschüttungsgleiche Erträge i.S. des § 2 Abs. 1 Satz 2 InvStG bzw. § 39 Abs. 1 Satz 2 KAGG erhöhen nicht nachträglich die Anschaffungskosten des Investmentanteils und sind deshalb auch keiner Teilwertabschreibung nach § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG zugänglich (; veröffentlicht am ).

Sachverhalt und Verfahrensgang: Die Klägerin ist Rechtsnachfolgerin der S, die im Rahmen der Ermittlung ihres im Streitjahr 2005 erzielten Einkommens auf Anteile an Publikums- und Spezialsondervermögen, die dem Umlaufvermögen zugeordnet waren (§§ 340e, 340f Abs. 1 Satz 1 HGB), Teilwertabschreibungen auf Grund dauerhafter Wertminderungen in Höhe des Unterschiedsbetrages zwischen dem Rücknahmepreis zum Bilanzstichtag und den Anschaffungskosten der Anteile vorgenommen hatte. Als na...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen