Dokument Krankenversicherungsfreiheit wegen Überschreitung der Jahresarbeitsentgeltgrenze - Berechnungsmodus/Befreiungsoptionen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 29 vom 17.07.2017 Seite 2204

Krankenversicherungsfreiheit wegen Überschreitung der Jahresarbeitsentgeltgrenze

Berechnungsmodus/Befreiungsoptionen

Gerald Eilts

[i]Die Grundsätzlichen Hinweise zur Versicherungsfreiheit von Arbeitnehmern bei Überschreiten der Jahresentgeltgrenze können abgerufen werden unter: www.aokbusiness.de Zahlreiche Fragen in der Beratungspraxis der Krankenkassen und im Rahmen von Betriebsprüfungen zeigen, dass die Thematik der Arbeitnehmer, die die Jahresentgeltgrenze überschreiten (sog. Jahresentgelt-Übergrenzer) zu Verunsicherungen und Fehlinterpretationen führt. Hier für mehr Klarheit zu sorgen, dürfte ein wesentliches Motiv des GKV-Spitzenverbands für die Herausgabe der „Grundsätzlichen Hinweise zur Versicherungsfreiheit von Arbeitnehmern bei Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze vom “ gewesen sein. Denn die Hinweise sollen „zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsanwendung beitragen und (mehr als bisher) gewährleisten, dass bei gleichgelagerten Sachverhalten unabhängig von der Krankenkassenwahl bzw. -zugehörigkeit gleiche Beurteilungen getroffen oder gleichgerichtete Auskünfte erteilt werden“. Im folgenden Beitrag werden, neben einer Information zur Vorgehensweise bei der Berechnung des regelmäßigen Jahresarbeitsentgelts (JAE), insbesondere die Folgen des Über- bzw. Unterschreitens der JAE-Grenze dargestellt.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

S. 2205

I. Ausnahmen von der Kra...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren