Dokument Fremdfinanzierung durch „Crowdfunding“ - Ertragsteuerliche Aspekte bei der praktischen Umsetzung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 18 vom 02.05.2017 Seite 1380

Fremdfinanzierung durch „Crowdfunding“

Ertragsteuerliche Aspekte bei der praktischen Umsetzung

Thomas Jansen, Vincent von Kroge und Markus Lakenbrink

Die [i]Hammerl/Dobner, Crowdfunding – Umsatzsteuerliche Besonderheiten, NWB 48/2015 S. 3542seit Jahren fortschreitende Digitalisierung der (Finanz-)Wirtschaft ermöglicht Unternehmensgründern eine Vielzahl von neuen, alternativen Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Projektrealisierung. Dabei findet vor allem das rein internetbasierte Crowdfunding bei jungen Unternehmen (Start-ups) Zuspruch. In Zeiten der anhaltenden Niedrigzinspolitik kann dieses Finanzierungsmodell zudem eine attraktive Investitionsalternative für Anleger darstellen. Der vorliegende Beitrag befasst sich mit den im Rahmen der praktischen Umsetzung eines solchen Finanzierungsmodells auftretenden ertragsteuerlichen Verpflichtungen auf Seiten der Fremdkapital nachfragenden jungen Unternehmen und ihren Fremdkapitalgebern. Basierend auf eigenen Erfahrungen in der steuerlichen Beratung entsprechender Mandanten soll er als Praxisleitfaden sowohl den Unternehmen als auch den betreuenden Steuerberatern praktische Lösungsansätze zur Überwindung der steuerlichen Hürden und zur Erfüllung der ertragsteuerlichen Pflichten aufzeigen. Dargestellt werden insbesondere sämtliche (ertragsteuerlich relevanten) Schritte bei der Umsetzung des Crowdfunding-Vorhabens in chron...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren