Dokument FG München v. 29.08.2016 - 7 K 402/16

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG München  v. - 7 K 402/16

Gesetze: AO § 162 Abs. 1, EStG § 15, EStG § 18 Abs. 1, GewStG § 2 Abs. 2, FGO § 51 Abs. 1, ZPO § 42 Abs. 1

Kfz-Sachverständiger, Schätzung der Einkünfte, Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Leitsatz

Der Kläger war in den Streitjahren kein „Ingenieur” i. S. d. § 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG. Auf seinem Briefkopf gibt er unter anderem die Berufsbezeichnung „Staatl. geprüfter Kfz.-Techniker und Kfz-Mech.-Meister” an. Er übt auch keinen „ähnlichen Beruf” im Sinne der ausdrücklich in § 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG aufgezählten Berufe (sog. Katalogberufe) aus. Das Ablehnungsgesuch des Klägers ist rechtsmissbräuchlich und damit offensichtlich unzulässig.

Tatbestand

Fundstelle(n):
[VAAAG-41636]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen