Dokument Wie transparent ist eine vermögensverwaltende Personengesellschaft? - Anmerkung zum Vorlagebeschluss des BFH vom 21.7.2016 zur erweiterten Grundstückskürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 5 vom 10.03.2017 Seite 183

Wie transparent ist eine vermögensverwaltende Personengesellschaft?

Anmerkung zum zur erweiterten Grundstückskürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG

WP/StB Volker Bahlburg

Der IV. Senat des dem Großen Senat eine die erweiterte Kürzung betreffende Fragestellung zur Entscheidung vorgelegt. Wie schon der Streitfall zeigt, ist deren Beantwortung nicht nur für große grundbesitzende Unternehmen oder Immobilienfonds von Interesse. Nach einer kurzen Beschreibung der grundstücksbezogenen Kürzungen des Gewerbesteuergesetzes wird der bisherige Verfahrensgang sowie die Vorlageentscheidung des IV. Senats skizziert. Im Anschluss werden hierdurch entstehende sowie bereits bestehende Auswirkungen auf die steuerliche Planung grundstücksverwaltender Unternehmen dargestellt.

I. Einleitung

[i]Ebber, Gewerbesteuer, infoCenter NWB KAAAB-14433 Spätestens seit der Unternehmenssteuerreform 2008 hat die Gewerbesteuer an Bedeutung gewonnen. Zwar ist sie seitdem nach § 35 EStG für unbeschränkt steuerpflichtige natürliche Personen von der tariflichen Einkommensteuer abziehbar, doch lässt sich in vielen Fällen keine vollständige Kompensation der Gewerbesteuer erreichen, weshalb sie in vielen Fällen als Kostenfaktor bestehen bleibt. Zudem gilt die Anrechnung nach § 35 EStG nicht für Kapitalgesellschaften, weshalb sie für diese stets einen Kostenfaktor darstell...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen