Die Prüfung der Industriefachwirte Handlungsspezifische Qualifikationen
Jahrgang 2016
Auflage 13
ISBN der gedruckten Version: 978-3-470-63203-2

Onlinebuch Die Prüfung der Industriefachwirte Handlungsspezifische Qualifikationen

Vorwort

Im Juli 2010 wurde vom DIHK der neue Rahmenplan für die Fortbildungsprüfung der Industriefachwirte veröffentlicht. Er basiert auf der neuen, bundeseinheitlichen Rechtsverordnung vom August 2008 – zuletzt geändert durch die Rechtsverordnung vom Juni 2010.

Was hat sich für angehende Industriefachwirte geändert?

  1. Die Prüfung gliedert sich in 2 Teile:

    1. Teilprüfung: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

    2. Teilprüfung: Handlungsspezifische Qualifikationen

    Die 2. Teilprüfung kann erst nach Bestehen der 1. Teilprüfung abgelegt werden.

  2. Die 2. Teilprüfung umfasst fünf Handlungsbereiche („Pflichtfächer“). Sie ist schriftlich auf Grundlage einer betrieblichen Situationsbeschreibung in zwei aufeinander abgestimmten, gleichwertigen Aufgabenstellungen (Klausuren) durchzuführen. Außerdem erfolgt eine mündliche Prüfung in Form eines situationsbezogenen Fachgesprächs mit Präsentation.

  3. Teilweise neu ist der Handlungsbereich „Wissens- und Transfermanagement“. Er integriert Fragestellungen der Organisationsentwicklung (OE), der Personalentwicklung, des Projekt- sowie des Informationsmanagements.

Dieser Band behandelt die 2. Teilprüfung – Handlungsspezifische Qualifikationen und umfasst die fünf Handlungsbereiche:

  1. Finanzierung im Industrieunternehmen

  2. Produktionsprozesse

  3. Marketing und Vertrieb

  4. Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen

  5. Führung und Zusammenarbeit.

Die Inhalte der 1. Teilprüfung werden in dem Grundlagenband „Die Prüfung der Fachwirte – Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ behandelt, der ebenfalls im Kiehl Verlag erschienen ist.

Im ersten Teil des Buches wird der Lernstoff in bewährter Frage-Antwort-Form aufbereitet. Übersichten, Schaubilder, Aufzählungen und Struktogramme erleichtern das Lernen und machen Zusammenhänge deutlich.

Im zweiten Teil wird der Lernstoff anhand von Übungsaufgaben wiederholt, vertieft und angewendet, um so eine fundierte Vorbereitung auf die Prüfung zu gewährleisten.

Ebenfalls hat der Leser im zweiten Teil die Möglichkeit durch die Bearbeitung der „Musterklausuren“, die sich an den Prüfungsanforderungen ausrichten, die Situation in der Prüfung zu simulieren und seine Kenntnisse unter „Echtbedingungen“ zu kontrollieren. Vorangestellt werden hier Hinweise zum Ablauf der Prüfung und ausführliche EmpfehS. 6lungen für das Fachgespräch. Speziell für einzelne Themengebiete werden in der Buchreihe „Klausurentraining Weiterbildung“ weitere umfangreiche Möglichkeiten zur Prüfungsvorbereitung angeboten.

Auf die Darstellung des Grundlagenfaches „Lern- und Arbeitsmethodik“ wurde verzichtet, da es nicht Bestandteil der Prüfung ist.

Das Stichwortverzeichnis erlaubt dem Leser, sich selektiv auf Einzelthemen zu konzentrieren oder sich im Ganzen auf die Prüfung vorzubereiten.

Noch ein Wort an die Leser/innen dieses Buches: Wenn im Text von „dem Vorgesetzten/dem Fachwirt“ gesprochen wird, so umfasst diese maskuline Bezeichnung auch immer „die Vorgesetzte/die Fachwirtin“.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine erfolgreiche Prüfung und die Realisierung der persönlichen Berufsziele in den unterschiedlichen Fachrichtungen des Industriefachwirts. Anregungen und konstruktive Kritik sind willkommen und erreichen mich über den Verlag. Informationen zu meiner Person sind unter www.dr-eisenschink.de möglich.

Dr. rer. pol. Dipl.-Volkswirt Univ. Christian Eisenschink

Bad Abbach, im Oktober 2016

Fundstelle(n):
KIEHL OAAAF-87980

notification message Rückgängig machen