Dokument Auflösung einer von einer zweigliedrigen GbR gebildeten Ansparrücklage beim einzig verbleibenden Gesellschafter als Gesamtrechtsnachfolger

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 07.06.2016 VIII R 23/14, StuB 21/2016 S. 833

Auflösung einer von einer zweigliedrigen GbR gebildeten Ansparrücklage beim einzig verbleibenden Gesellschafter als Gesamtrechtsnachfolger

Der Rechtsnachfolger wird zum „Steuerpflichtigen“ i. S. des § 7g Abs. 4 Satz 2 EStG i. d. F. vor Inkrafttreten des UntStRefG 2008, wenn im Betrieb des Rechtsvorgängers eine Ansparabschreibung besteht und der Betrieb im Wege einer Gesamtrechtsnachfolge auf den Rechtsnachfolger übergeht (Bezug: § 7g EStG 2002 i. d. F. vor Inkrafttreten des UntStRefG 2008; § 731 BGB).

Praxishinweise

Im Urteilsfall bildete eine freiberuflich tätige Praxis in der Rechtsform einer GbR mit zwei Gesellschaftern und mit Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG 2005 eine Ansparrücklage. Einer der beiden Gesellschafter schied zum 31. 3. 2006 aus. Der verbleibende Gesellschafter führte nach dem Ausscheiden die Praxis als Einzelunternehmen fort und konnte als Gesamtrechtsnachfolger die Ansparrücklage zulässigerweise fortführen. Gem. § 7g Abs. 4 Satz 2 EStG a. F. war eine Rücklage am Ende des zweiten auf ihre B...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren