Kommentar zu § 304 - Behandlung der Zwischenergebnisse
Jahrgang 2017
Auflage 8
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59378-9

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Dokumentvorschau

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 304 Behandlung der Zwischenergebnisse

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (November 2016)

Ausgewählte Literatur

Bartels/Peter, Zwischenergebniseliminierung und konzerneinheitliche Bewertung – Zur Nichtexistenz eines eliminierungsfähigen Zwischenergebnisses, WPg 1991 S. 739; Dusemond, Gegenstand der Zwischenergebniseliminierung gem. § 304 Abs. 1 HGB, DStR 1996 S. 680; Lüdenbach, Erfolgseliminierung und Umsatzkonsolidierung bei Dreiecksgeschäften?, PiR 2009 S. 116; Lüdenbach, Zwischenergebniseliminierung bei Anwendung der equity-Methode, PiR 2006 S. 207; Ruhnke, Zur Problematik der Bestimmung der Konzernherstellungskosten, WPg 1991 S. 377.

I. Regelungsinhalt

1Konzernintern bezogene Vermögensgegenstände sind nach Abs. 1 in der Konzernbilanz mit einem Betrag anzusetzen, zu dem sie angesetzt werden könnten, wenn die in den Konzern­abschluss einbezogenen Unternehmen auch rechtlich ein einziges Unternehmen bilden würden. Im Wortlaut ist nur die Bilanz („Vermögensgegenstände“) angesprochen. Nach den Re­geln der Doppik beeinflussen Restriktionen für Ansatz und Wert von Vermögensgegenständen aber zugleich das Ergebnis der GuV. Die Vorschrift hat demnach zwei Auswirkungen:

  • Konzernbilanziell kann durch die konzerninterne Lieferung weder ein Ansatzverbot (etwa für bestimmte immaterielle Vermögensgegenst...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden