Dokument Ausschluss der Vorsteuer bei Wissenmüssen von Steuerbetrug - Bedeutung des Urteils des FG Köln vom 20. 9. 2016 - 8 K 1527/14 für die Praxis

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 43 vom 24.10.2016 Seite 3231

Ausschluss der Vorsteuer bei Wissenmüssen von Steuerbetrug

Bedeutung des Urteils des FG Köln vom 20. 9. 2016 - 8 K 1527/14 für die Praxis

Dirk Beyer

[i]FG Köln, Urteil vom 20. 9. 2016 - 8 K 1527/14 NWB WAAAF-83206 Seit dem Italmoda- NWB VAAAE-83351 haben sich zahlreiche Fragen ergeben, wann der Vorsteueranspruch eines Unternehmens gefährdet ist. Die EuGH-Rechtsprechung wirft mehr Fragen auf als sie löst. Umso spannender ist zu verfolgen, wie die Finanzgerichte mit dieser Rechtsprechung umgehen. Nunmehr hat das FG Köln durch sein Urteil vom - 8 K 1527/14 NWB WAAAF-83206 ein Stück mehr Klarheit gebracht. Die Entscheidung stellt zu Recht stringente Anforderungen an den Ausschluss der Vorsteuer. Die Ausführungen des Gerichts sind verallgemeinerungsfähig und von großer Praxisbedeutung.

Arbeitshilfen:

In der NWB Datenbank (Login unter www.nwb.de) sind zum Thema aufrufbar:

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Urteil des FG Köln vom 20. 9. 2016 - 8 K 1527/14

1. Sachverhalt

[i]Handel mit EmissionszertifikatenStreitig war, ob der Klägerin ein Vorsteueranspruch aus einer Rechnung der F-GmbH zustand. Die Klägerin hatte im...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren