Dokument Finanzgericht Düsseldorf , Urteil v. 24.08.2016 - 4 K 3250/15 Erb

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf  Urteil v. - 4 K 3250/15 Erb

Gesetze: ErbStG a.F. § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG a.F. § 10 Abs. 1 Satz 1 ErbStG a.F. § 10 Abs. 1 Satz 3 ErbStG a.F. § 12 Abs. 5 ErbStG a.F. ErbStG a.F. § 13a Abs. 1 ErbStG a.F. § 13a Abs. 2 ErbStG a.F. § 13a Abs. 4 Nr. 1 EStG § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2

Steuerbefreiung und Bewertungsabschlag für Betriebsvermögen – Übertragung eines Kommanditanteils unter Nießbrauchsvorbehalt – Unwiderrufliche Bevollmächtigung des Schenkers zur Ausübung der Stimm- und Verwaltungsrechte – Mitunternehmerstellung des Erwerbers

Leitsatz

Die Übertragung eines Kommanditanteils unter Nießbrauchsvorbehalt und gleichzeitiger unwiderruflicher Bevollmächtigung des Schenkers, die Stimm- und Verwaltungsrechte für den Erwerber auszuüben, lässt die Mitunternehmerstellung (Mitunternehmerinitiative) des Erwerbers nicht entfallen, wenn dieser nicht gehindert ist, die ihm als Kommanditisten zustehenden Stimm- und Verwaltungsrechte selbst wahrzunehmen (vgl. , BFH/NV 2010, 690; Abgrenzung zum , BFHE 250, 197).

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
BAAAF-83012

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren