Dokument FG München, Urteil v. 30.05.2016 - 7 K 428/15

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG München Urteil v. - 7 K 428/15 EFG 2016 S. 1405 Nr. 17

Gesetze: EStG § 8 Abs. 3 S. 2, EStG § 8 Abs. 1, EStG § 2 Abs. 1 Nr. 4, EStG § 19

Rabattfreibetrag bei verbilligtem Strombezug durch Arbeitnehmer des Stromnetzbetreibers

Leitsatz

1. Für die Anwendung des § 8 Abs. 3 EStG ist es unerheblich, ob der Arbeitgeber den Sachbezug während der aktiven Tätigkeit des Arbeitnehmers oder während des Ruhestands zu Versorgungszwecken gewährt.

2. Auch elektrischer Strom gilt als Ware im Sinne von § 8 Abs. 3 EStG.

3. Dem Rabattfreibetrag unterliegt auch die verbilligte Lieferung elektrischen Stroms an ehemalige Arbeitnehmer eines Stromnetzbetreibers durch eine Tochtergesellschaft, da der Stromnetzbetreiber bei wertender Betrachtung als Hersteller des von seinem ehemaligen Arbeitnehmer bezogenen Stroms anzusehen ist.

Fundstelle(n):
EFG 2016 S. 1405 Nr. 17
KSR direkt 2016 S. 12 Nr. 10
KÖSDI 2016 S. 19994 Nr. 10
NWB-Eilnachricht Nr. 36/2016 S. 2698
YAAAF-80314

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden