Dokument Klausur aus dem Verfahrensrecht - Gesonderte und einheitliche Feststellungen bei einer körperschaftsteuerlichen Organschaft, Anwendung von Korrekturvorschriften (§ 129, § 130 Abs. 2, § 172 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c, § 173 Abs. 1 Nr. 1, § 174 Abs. 2, § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AO), Zulässigkeit und Begründetheit von Einsprüchen, leichtfertige Umsatzsteuerverkürzung, Steuerhinterziehung durch Erlangung eines nicht gerechtfertigten Steuervorteils, Haftung nach § 73 AO, Erhebung einer Gebühr für die Erteilung einer verbindlichen Auskunft

Preis: € 20,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

SteuerStud Nr. 7 vom Seite 1

Klausur aus dem Verfahrensrecht

Gesonderte und einheitliche Feststellungen bei einer körperschaftsteuerlichen Organschaft, Anwendung von Korrekturvorschriften (§ 129, § 130 Abs. 2, § 172 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c, § 173 Abs. 1 Nr. 1, § 174 Abs. 2, § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AO), Zulässigkeit und Begründetheit von Einsprüchen, leichtfertige Umsatzsteuerverkürzung, Steuerhinterziehung durch Erlangung eines nicht gerechtfertigten Steuervorteils, Haftung nach § 73 AO, Erhebung einer Gebühr für die Erteilung einer verbindlichen Auskunft

Dipl.-Finanzwirt Bernhard Suck

Hier finden Sie die Klausur als PDF:

I. Sachverhalte

Am Stammkapital der Sonnenschein GmbH (S-GmbH) mit Sitz und Geschäftsleitung in Neuss sind seit Jahren Erwin Sonnenschein (ES) mit Wohnsitz in Essen zu 90 % und Dietrich Wolke (DW) mit Wohnsitz in Düren zu 10 % beteiligt. ES, von Beruf Umweltingenieur, ist auch Geschäftsführer der S-GmbH und betreibt zudem in Essen einen gewerblichen Betrieb, zu dessen Betriebsvermögen die Anteile an der S-GmbH gehören. Seit dem sind unzweifelhaft die Voraussetzungen für eine körperschaftsteuerliche Organschaft zwischen ES als Organträger und der S-GmbH als Organgesellschaft erfüllt.

Am erließ das Finanzamt Neuss gemäß den Angaben in der von ES unterschriebenen Körperschaftsteuer- und Feststellungserklärung 2014 der S-GmbH folgende Verwaltungsakte für das Jahr 2014:


Tabelle in neuem Fenster öffnen
1.
Feststellung des dem ES zuzurechnenden Einkommens der S-GmbH
460.000 €
2.
Feststellung der Bezüge i. S. des § 20 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG, die im zuzurechnenden Einkommen enthalten sind 

20.000 €
3.
Feststellung der hiervon einbehaltenen Kapitalertragsteuer   
5.000 €
4.
Feststellung des ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden