Dokument Sponsoring im Verein - Die korrekte Einordnung einer immer gewichtigeren Finanzierungsquelle

Preis: € 6,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

USt direkt digital Nr. 13 vom 14.07.2016 Seite 11

Sponsoring im Verein

Die korrekte Einordnung einer immer gewichtigeren Finanzierungsquelle

Sandra Oechler

Sponsoring – ein immer wichtiger werdendes Thema in gemeinnützigen Organisationen. Stetig steigernder Bedarf an Geld- und auch Sachmitteln führt insbesondere bei Vereinen zu einem breiten Finanzierungsmix. Dabei reicht das Portfolio von Mitgliederbeiträgen und Crowdfunding über Fördermittel und Zuschüsse, Erlöse aus Vereinsveranstaltungen bis hin zu Werbeleistungen bzw. Sponsoring. Oft ist den Beteiligten nicht klar, wie die getroffene Vereinbarung steuerlich zu behandeln ist, welche Vorgaben zu beachten sind und welche Haftungsrisiken vermieden werden sollten.

1. Definition

Unter Sponsoring wird üblicherweise die Gewährung von Geld oder geldwerten Vorteilen durch Unternehmen zur Förderung von Personen, Gruppen und/oder Organisationen in sportlichen, kulturellen, kirchlichen, wissenschaftlichen, sozialen, ökologischen oder ähnlich bedeutsamen gesellschaftspolitischen Bereichen verstanden, mit der regelmäßig auch eigene unternehmensbezogene Ziele der Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit verfolgt werden. Leistungen eines Sponsors beruhen häufig auf einer vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Sponsor und...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen