Dokument FG München, Urteil v. 17.02.2016 - 3 K 2395/13

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG München Urteil v. - 3 K 2395/13 EFG 2016 S. 934 Nr. 11

Gesetze: UStG § 1 Abs. 1 Nr. 1, UStG § 2 Abs. 1 S. 1, UStG § 13a Abs. 1 Nr. 1

Keine abweichende Zurechnung von Leistungen allein aufgrund der Bevollmächtigung eines Dritten zur Entgegennahme von Zahlungen

Leitsatz

1. Ob eine Leistung dem Handelnden oder einem anderen zuzurechnen ist, hängt grundsätzlich davon ab, ob der Handelnde gegenüber Dritten im eigenen Namen oder berechtigterweise im Namen eines anderen bei Ausführung entgeltlicher Leistungen aufgetreten ist.

2. Allein die durch eine Vollmacht eines Unternehmers legitimierte Entgegennahme von Zahlungen durch eine andere Person reicht nicht dazu aus, diese Person als leistenden Unternehmer anzusehen.

Tatbestand

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
DStR 2017 S. 8 Nr. 9
DStRE 2017 S. 471 Nr. 8
EFG 2016 S. 934 Nr. 11
UStB 2017 S. 44 Nr. 2
SAAAF-72871

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren