Dokument Grundsätze der Gewinnrealisierung im Handels- und Steuerbilanzrecht - Entwicklungen bei verschiedenen Transaktionsformen

Preis: € 7,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 9 vom 13.05.2016 Seite 327

Grundsätze der Gewinnrealisierung im Handels- und Steuerbilanzrecht

Entwicklungen bei verschiedenen Transaktionsformen

Prof. Dr. Franz Jürgen Marx

Fragen der Gewinnrealisierung gehören bis heute zu den zentralen Problembereichen der Rechnungslegung, die immer wieder für Kopfzerbrechen sorgen. Basis der bilanziellen Erfolgsrechnung bildet die wirtschaftliche Verursachung von Vorgängen des Wirtschaftens anstelle des Abstellens auf Zuflüsse und Abflüsse. Obwohl in die Bewertung von Vermögens- und Schuldposten pagatorische Größen einfließen, sind Liquiditätsveränderungen für die Erfolgsrealisation nicht relevant. Das Realisationsprinzip transformiert die Einnahmen-Ausgabenrechnung in eine Ertrags-Aufwandsrechnung. Die Umsatzrealisation ist oftmals Ansatzpunkt für Bilanzmanipulationen, was die zentrale Bedeutung des Prinzips, die Risikoorientierung und die Herausforderungen sowohl für das Interne Kontrollsystem als auch für die Abschlussprüfung unterstreicht.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen