KStH H 38 (Zu § 38 KStG)

Zu § 38 KStG

H 38

Abflusszeitpunkt

>H 27 Abflusszeitpunkt

Körperschaftsteuererhöhungsbetrag

In die Bemessungsgrundlage für den Körperschaftsteuererhöhungsbetrag nach § 38 Abs. 5 Satz 2 KStG i. d. F. des JStG 2008 ist das Nennkapital nicht einzubeziehen (>, BStBl 2012 II S. 10).

Körperschaftsteuererhöhung nach vorangegangener Kapitalerhöhung

Die Ausschüttung von Rücklagen aus dem Alt-EK 02 führt im Übergangszeitraum nach § 38 Abs. 2 KStG zu einer Körperschaftsteuererhöhung. Ob eine Ausschüttung aus dem Alt-EK 02 erfolgt, richtet sich gem. § 38 Abs. 1 Satz 4 KStG danach, ob der Ausschüttungsbetrag den um den Bestand des Alt-EK 02 verminderten ausschüttbaren Gewinn übersteigt. Der ausschüttbare Gewinn ist nach § 38 Abs. 1 Satz 4 KStG nur insoweit um den Bestand des Alt-EK 02 zu vermindern, als das Alt-EK 02 nicht bereits aufgrund einer vorangegangenen Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln als Abzugsposten bei der Ermittlung des ausschüttbaren Gewinns (§ 27 Abs. 1 Satz 4 KStG) berücksichtigt worden ist (>, BStBl 2010 II S. 57).

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
SAAAF-71821

notification message Rückgängig machen