Dokument Absetzung für Substanzverringerung setzt Anschaffungskosten voraus

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 04.02.2016 IV R 46/12, StuB 7/2016 S. 277

Absetzung für Substanzverringerung setzt Anschaffungskosten voraus

Legt der Kommanditist ein in seinem Privatvermögen entdecktes Kiesvorkommen in die KG ein, hat diese das Kiesvorkommen mit dem Teilwert anzusetzen. AfS und Teilwertabschreibungen sind auch dann nicht zulässig, wenn die KG das Kiesvorkommen nicht selbst abbaut, sondern einem Dritten zur Substanzausbeute verpachtet (Anschluss an Beschluss des Großen Senats des NWB VAAAC-43790, BStBl 2007 II S. 508).

Praxishinweise

Bei Bodenschätzen im Privatvermögen, die der Stpfl. auf einem ihm gehörenden Grundstück entdeckt hat, sind nach § 11d Abs. 2 EStDV Absetzungen für Substanzverringerung nicht zulässig. Nach der gesetzgeberischen Grundentscheidung sollen Abbauerträge von Bodenschätzen stets besteuert werden. Das muss auch dann gelten, so der BFH, wenn ein im Privatvermögen entdecktes Kiesvorkommen vor ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren