Dokument Erbrecht | Widerruf des Testaments durch Rücknahme aus öffentlicher Verwahrung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OLG Düsseldorf 23.12.2015 I-3 Wx 285/14, NWB 10/2016 S. 689

Erbrecht | Widerruf des Testaments durch Rücknahme aus öffentlicher Verwahrung

Die gesetzlich vorgesehene – für in Rechtsfragen Bewanderte schwerlich misszuverstehende – Belehrung (§ 2256 Abs. 1 Satz 2 BGB) des Erblassers dahin, dass das vor einem Notar errichtete Testament mit seiner Rückgabe als widerrufen gilt, schließt damit aber nicht per se und ohne nähere Prüfung das Vorliegen eines insoweit anfechtungsrelevanten Irrtums über die Rücknahmefolgen eines nicht rechtskundigen Erblassers aus.

Anmerkung:

Die [i]Muster „Ordentliches Einzeltestament“ NWB GAAAB-19822 Widerrufsfiktion der Rücknahme aus amtlicher bzw. öffentlicher Verwahrung, die für öffentliche und private Testamente (§§ 2247, 2248 BGB) ebenso gilt wie für Erbverträge (§ 2300 BGB), berechtigt allerdings nur ausnahmsweise zur Anfechtung (vgl. nur Palandt/Weidlich, BGB, 75. Aufl. 2015, § 2256, Rn. 2) und wurde vom Gericht für den Streitfall im Ergebnis auch vernei...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden