Dokument Berücksichtigung des abzugsfähigen Höchstbetrags für ein Arbeitszimmer auch im Fall erhöhter Gebäudeabschreibung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 13.11.2015 IX B 82/15, StuB 3/2016 S. 116

Berücksichtigung des abzugsfähigen Höchstbetrags für ein Arbeitszimmer auch im Fall erhöhter Gebäudeabschreibung

Nach dem eindeutigen Wortlaut des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Sätze 2 und 3 EStG ist der Abzug von Betriebsausgaben/Werbungskosten in Zusammenhang mit einem häuslichen Arbeitszimmer auf einen Höchstbetrag i. H. von 1.250 € beschränkt, wenn für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht und das Arbeitszimmer nicht den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Tätigkeit bildet. Eine Unterscheidung nach der Art der für das Arbeitszimmer aufgewandten Gebäudekosten (Wohnnebenkosten, Absetzungen für Abnutzung, o. ä.) wird nicht vorgenommen. Der Höchstbetrag von 1.250 € gilt daher auch für ein Arbeitszimmer, das nicht den Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung bildet und für das erhöhte Abschreibungen (hier: nach § 7i EStG) in Anspruch genommen ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren