Dokument GmbH & Co. KG und das Verbot des Selbstkontrahierens

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB direkt Nr. 6 vom 08.02.2016 Seite 141

GmbH & Co. KG und das Verbot des Selbstkontrahierens

Dr. Rüdiger Werner

[i]Ausführlicher Beitrag s. NWB TAAAF-48964 Bei der Gestaltung des Gesellschaftsvertrags einer GmbH & Co. KG sowie beim Abschluss von Rechtsgeschäften zwischen zwei verschiedenen GmbH & Co. KG wird häufig das für Stellvertreter geltende Verbot des Selbstkontrahierens (§ 181 BGB) übersehen. Dies kann insbesondere dann zu Problemen führen, wenn zwischen den Gesellschaftern einer Komplementär-GmbH, deren Geschäftsführern und Kommanditisten Personenidentität besteht. Es existieren allerdings vielfältige Möglichkeiten zur Gestattung von Rechtsgeschäften, die unter Missachtung des § 181 BGB geschlossen wurden.

Ausführlicher Beitrag s. .

Rechtsgeschäfte zwischen Geschäftsführer und Komplementär-GmbH/GmbH & Co. KG

[i]Befreiung in der Satzung oder durch Gesellschafterbeschluss§ 181 BGB ist zunächst bei Rechtsgeschäften zwischen Komplementärin und Geschäftsführer berührt. Erforderlich ist eine Befreiung in der Satzung oder durch Gesellschafterbeschluss. Bei Vorhandensein eines zweiten gesamtvertretungsberechtigten Geschäftsführers kann dieser das Geschäft nachträglich genehmigen. Dies gilt in derselben Weise bei Rechtsgeschäften zwischen der GmbH & Co. KG und dem Geschäftsführer.

Schließlich wird häufig übersehen, dass die [i]Rolle des ProkuristenGenehmigung des Rechtsgeschäfts auch durch ei...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden