Dokument Gesellschaftsrecht | Vereinfachte Sachkapitalerhöhung bei AG unter Verzicht auf externe Werthaltigkeitsprüfung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

KG Berlin 12.10.2015 22 W 77/15, NWB 4/2016 S. 246

Gesellschaftsrecht | Vereinfachte Sachkapitalerhöhung bei AG unter Verzicht auf externe Werthaltigkeitsprüfung

Zwar ist grds. für jede Sacheinlage anlässlich der Gründung oder Sachkapitalerhöhung eine externe Werthaltigkeitsprüfung obligatorisch, um im Interesse der Gläubiger und Anteilsinhaber eine Überbewertung des eingebrachten Vermögenswerts zu verhindern; liegt aber insoweit bereits im Vorfeld eine zuverlässige und eindeutige Grundlage zur Bewertung des Einlagegegenstands vor, erlaubt nunmehr der im Jahre 2006 eingefügte § 183a AktG u. a. ein vereinfachtes Verfahren ohne Pflichtprüfung dann, wenn dabei der (in § 33 Abs. 1 Nr. 1 AktG nicht genannte) Vermögensgegenstand von einem ausreichend vorgebildeten und versierten Gutachter ermittelt worden ist. Dessen Bewertungsgutachten kann das Registergericht dann grds. nur noch daraufhin überprüfen, ob der Gutachter über die geforderte fachliche Expertise (§ 33a Abs. 1 Nr. 2 AktG) verfügt (hier: bejaht für...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren