Dokument Konzept und ABC der Umsatzerlöse nach BilRUG - Folgen der Anpassung der Definition der Umsatzerlöse

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 2 vom 22.01.2016 Seite 43

Konzept und ABC der Umsatzerlöse nach BilRUG

Folgen der Anpassung der Definition der Umsatzerlöse

WP/StB Dr. Norbert Lüdenbach und WP Dr. Jens Freiberg

Der nachfolgende Beitrag setzt sich kritisch mit den Folgen der Anpassung der Definition der Umsatzerlöse in § 277 Abs. 1 HGB im Zuge des BilRUG auseinander. Gegen eine Änderung der bisherigen Bilanzierungspraxis sprechen nicht nur der Verlust der Aussagekraft und Interpretationsmöglichkeiten, sondern auch konzeptionelle Erwägungen. Wird die Anpassung dennoch umgesetzt, ergeben sich zahlreiche Fragen zum Verlauf der Trennlinie, die zwischen Umsatzerlös und sonstigem betrieblichen Ertrag verläuft. Mit einem ABC der Umsatzerlöse wird hier eine Hilfestellung gegeben.

Antonakopoulos, Die neue Umsatzabgrenzung nach BilRUG – So weitreichend ist sie nicht, StuB 19/2015 S. 731 NWB GAAAF-04776

Kernaussagen
  • Nur die Verkäufe von „Produkten“ sollen nach dem Gesetzestext und der Richtlinie zu Umsätzen führen. In der Begründung zum Regierungsentwurf des BilRUG ist der Produktbegriff als Zusammenfassung von Waren und Erzeugnissen zu verstehen.

  • Die Geschäftsmodellabhängigkeit ist in der Neufassung der Richtlinie und des HGB nicht gestrichen, sondern lediglich von einem expliziten in ein implizites Merkmal verändert worden.

  • Die Begründung zur EU-RL 2013 spricht f...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren