Dokument Begriff der Behinderung für den Nachweis von Krankheitskosten - BFH erklärt die Abgrenzungskriterien des Sozialgesetzbuchs IX für maßgeblich

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

KSR Nr. 1 vom 02.01.2016 Seite 3

Begriff der Behinderung für den Nachweis von Krankheitskosten

BFH erklärt die Abgrenzungskriterien des Sozialgesetzbuchs IX für maßgeblich

Bernhard Paus

Als Nachweis für „normale“ Krankheitskosten reicht eine ärztliche Bescheinigung aus, auch im Fall einer auswärtigen Unterbringung. Dagegen verlangt das Gesetz (§ 64 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c EStDV) bei der auswärtigen Unterbringung eines Kindes wegen Legasthenie oder einer anderen Behinderung eine im Voraus ausgestellte Bescheinigung eines Amtsarztes oder eines Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung. Für den danach oft entscheidenden Begriff der Behinderung ist nach Auffassung des BFH auf die Maßstäbe des § 2 Abs. 1 SGB IX abzustellen.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen