Dokument Betriebsübertragung gegen Rente zwischen nahen Angehörigen - Gestaltungswahlrecht zwischen unentgeltlicher und entgeltlicher Übertragung

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BBK Nr. 23 vom 04.12.2015 Seite 1104

Betriebsübertragung gegen Rente zwischen nahen Angehörigen

Gestaltungswahlrecht zwischen unentgeltlicher und entgeltlicher Übertragung

Hans Walter Schoor

In [i]Niggemann/Simmert, Gestaltungsalternativen bei der Unternehmensnachfolge, NWB-BB 3/2015 S. 88 NWB XAAAE-84746 Deutschland stehen jährlich durchschnittlich 22.000 Unternehmen zur Nachfolge an. Drei Fünftel dieser Betriebe sollen in Familienhand bleiben. Bei der Betriebsübertragung zwischen nahen Angehörigen greifen im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge zahlreiche steuerliche Sonderregelungen. Der Beitrag zeigt die unterschiedlichen Steuerfolgen bei Vermögensübergaben gegen private Versorgungsleistungen oder gegen eine betriebliche Veräußerungsrente auf.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Entgeltliche vs. unentgeltliche Vermögensübergabe

Bei [i]Betriebliche Veräußerungsrente vs. private Versorgungsrenteder Übertragung eines Betriebs innerhalb der Familie – vornehmlich von den Eltern auf die Kinder – gegen wiederkehrende Leistungen ist im Regelfall anzunehmen, dass Leistung und Gegenleistung nicht wie unter Fremden üblich nach kaufmännischen Gesichtspunkten abgewogen wurden. Es wird widerlegbar vermutet, dass die Rente – unabhängig vom Wert der übertragenen Wirtschaftsgüter – nach dem Versorgungsbedürfnis der Eltern und/oder nach der Ertragskraft des übertragenen Vermögens bemessen worden ist und in...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen