Kommentar zu § 264a - Anwendung auf bestimmte offene
	 Handelsgesellschaften und Kommanditgesellschaften
Jahrgang 2016
Auflage 7
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59377-2

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Dokumentvorschau

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 264a Anwendung auf bestimmte offene Handelsgesellschaften und Kommanditgesellschaften

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (Oktober 2015)

Ausgewählte Literatur

Bundessteuerberaterkammer, Hinweise zum Ausweis des Eigenkapitals bei Personenhandelsgesellschaften im Handelsrecht, DStR 2006 S. 668; Bitter/Grashoff, Anwendungsprobleme des Kapitalgesellschaften- und Co.-Richtlinien-Gesetzes, DB 2000 S. 833; Hermann, Zur Rechnungslegung der GmbH & Co. KG im Rahmen des KapCoRiLiG, WPg 2001 S. 271; Hoffmann, Eigenkapitalausweis und Ergebnisverteilung bei Personenhandelsgesellschaften nach Maßgabe des KapCoRiLiG, DStR 2000 S. 837; von Kanitz, Rechnungslegung bei Personenhandelsgesellschaften, WPg 2003 S. 324.

I. Gesetzeszweck

1„Normale“ Personenhandelsgesellschaften deutschen Rechts – OHG und KG – wurden durch das BiRiLiG von 1985 nur den Regelungen der §§  238 bis 263 HGB unterworfen. Eine Ausnah­me gilt seit 1969 nur für (sehr) große Gesellschaften und Einzelkaufleute nach dem PublG. Der konzeptionelle Hintergrund für diese Zweigleisigkeit lässt sich wie folgt darstellen:

  • Die spezielle Rechnungslegungs- und Veröffentlichungspflicht nach dem PublG rechtfertigt sich aus der schieren Unternehmensgröße, also der gesamtwirtschaftlichen Bedeutung.

  • Die entsprechenden Vorgaben für Kapitalgesellsc...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen