Dokument Haftung des Geschäftsführers einer insolvenzreifen GmbH wegen masseschmälernder Zahlungen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB 17/2015 S. 688

Haftung des Geschäftsführers einer insolvenzreifen GmbH wegen masseschmälernder Zahlungen

Die Beklagte war Geschäftsführerin einer GmbH, über deren Vermögen im Juni 2009 auf Eigenantrag aus Juni 2008 das Insolvenzverfahren eröffnet worden war. Der Kläger wurde zum Insolvenzverwalter bestellt. Die GmbH unterhielt bei einer Sparkasse ein Kontokorrentkonto. Durch Globalzessionsvertrag aus 2003 trat sie dieser zur Sicherung aller Forderungen aus der bankmäßigen Geschäftsverbindung sämtliche bestehenden und künftigen Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen gegen Dritte fast vollständig sicherungshalber ab. Das Kontokorrentkonto wurde zwischen Mai und Juni 2008 durchgängig im Soll geführt. Der NWB OAAAE-96974 zunächst deutlich gemacht, der Einzug von Forderungen einer insolvenzreifen GmbH auf ein debitorisches Konto ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren