Dokument Neue Reverse-Charge-Regelungen im Umsatzsteuerrecht in Polen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 33 vom Seite 2420

Neue Reverse-Charge-Regelungen im Umsatzsteuerrecht in Polen

Pawel Suliga

Aktuell wurde das polnische Reverse-Charge-System nach den Vorgaben und Ermächtigungen der MwStSystRL durch den polnischen Gesetzgeber geändert. Bislang gab es in Polen (vereinfacht) bereits die in Deutschland bekannten Steuerschuldverlagerungen. Zum einen schuldet ein Unternehmer mit Ansässigkeit/Sitz/Betriebsstätte in Polen die Umsatzsteuer, welche sich beim Dienstleistungsbezug von einem ausländischen Leistenden auf den Leistungsempfänger verlagert. Zudem unterliegen die Lieferungen eines ausländischen Leistenden an einen Unternehmer mit Sitz in Polen dem Reverse-Charge-System, wenn der Lieferort in Polen ist. Des Weiteren wird die Umsatzsteuer auf Lieferungen bestimmter Waren der Anlage 11 zum polnischen Umsatzsteuergesetz dem Reverse-Charge-Verfahren unterworfen. Diese Waren sind insbesondere Metallstoffe bzw. Metallprodukte sowie Abfälle aus dem Metall, Glas, Papier oder Kunststoff.

Neue Reverse-Charge-Fälle in Polen zum

[i]Erweiterung der Artikelliste in Anlage 11Zum wurde die Artikelliste in der Anlage 11 erweitert. Neben der Eintragung von weiteren Metallen (u. a. Gold, Blei, Aluminium) hat der polnische Gesetzgeber die Auflistung um Mobiltelefone, Spielekonsolen und t...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden