Dokument Erwerb, Betreiben und Veräußerung von Sportbooten - Kurzer Abriss der umsatzsteuerlichen Regelungen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

USt direkt digital Nr. 16 vom 27.08.2015 Seite 9

Erwerb, Betreiben und Veräußerung von Sportbooten

Kurzer Abriss der umsatzsteuerlichen Regelungen

Johannes Weßling

Neben zahlreichen rechtlichen Fragestellungen, die sich bei Kauf, Vermietung oder Verkauf einer Yacht stellen, sind insbesondere auch die umsatzsteuerrechtlichen Folgen zu beachten. Diese sind höchst unterschiedlich je nach dem, ob es sich bei dem Erwerber, Betreiber bzw. Veräußerer um einen Unternehmer, Kleinunternehmer oder Privatmann handelt und ob der Erwerb, die Vercharterung oder die Veräußerung im Inland, EU-Ausland oder Drittland stattfindet.

A. Erwerb eines Sportbootes

I. Erwerb eines Sportbootes durch Unternehmer

1. Erwerb im Inland

Der Erwerb eines Sportbootes im Inland liegt vor, wenn ein im Inland liegendes Sportboot eines inländischen Eigentümers an einen inländischen Unternehmer verkauft wird, der das Boot weiterhin im Inland liegen haben wird.

Ist der Veräußerer selbst Unternehmer, muss er dem Erwerber eine nach den Vorschriften des UStG ordnungsgemäße Rechnung erteilen, in der sämtliche nach § 14 Abs. 4 UStG notwendigen Angaben enthalten sind. In dem Monat, in dem der Erwerber das Sportboot gekauft hat und er die ordnungsgemäße Rechnung des Veräußerers vorliegen hat, ist er grundsätzlich berechtigt, den offen ausgew...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren