Dokument Track 04 | Restaurantschecks: Steuervergünstigung auch bei längerer Auswärtstätigkeit

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 4 vom

Track 04 | Restaurantschecks: Steuervergünstigung auch bei längerer Auswärtstätigkeit

Üben Arbeitnehmer eine längerfristige berufliche Auswärtstätigkeit an derselben Tätigkeitsstätte aus, sind nach Ablauf von drei Monaten an diese Arbeitnehmer ausgegebene Essensmarken (Essensgutscheine, Restaurantschecks, Menüschecks) nach der geänderten Auffassung des BMF mit dem maßgebenden Sachbezugswert zu bewerten. Dies setzt voraus, dass die übrigen Voraussetzungen der LStR 2015 vorliegen. Von dieser Neuregelung seit profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Wir bleiben noch kurz bei der Lohnsteuer. Konkret geht es nun um Essensmarken und Restaurantschecks.

Unter dem Motto „Kantine für die Hosentasche” bieten Menü- und Restaurantschecks für Freiberufler und mittelständische Unternehmen eine clevere Alternative zur klassischen Gehaltserhöhung. Die Gutscheine können in vielen Gaststätten, Restaurants, Bäckereien, Metzgereien und Lebensmittelgeschäften eingelöst werden. Sie eröffnen ein interessantes Sparpotential bei Steuern und Sozialversicherung. Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitieren dabei von einer altbekannten Vergünstigung in den Lohnsteuer-Richtlinien.

Jeder Arbeitgeber kann seinen Mitarbeitern einen Barzuschuss in Form von Essensmarken steuer- und so...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden