Dokument FG des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil v. 23.01.2014 - 1 K 351/12

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG des Landes Sachsen-Anhalt Urteil v. - 1 K 351/12

Gesetze: InvZulG 2010 § 1 Abs. 1 S. 3, InvZulG 2010 § 2 Abs. 1 S. 1, InvZulG 2010 § 3 Abs. 1 Nr. 1, EStG § 15 Abs. 1 S. 1 Nr. 2

Investitionszulagenanspruch einer Personengesellschaft für Photovoltaikanlage (PVA) eines Gesellschafters

PVA als Sonderbetriebsvermögen I

Leitsatz

1. Die Anspruchsberechtigung der Personengesellschaft auf Investitionszulage erfasst auch Wirtschaftsgüter, die im Eigentum eines oder mehrerer Gesellschafter stehen, jedoch aus steuerlichen Gründen durch die Anwendung des § 15 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 EStG als sog. Sonderbetriebsvermögen zum Vermögen der Gesellschaft gerechnet werden.

2. Die PVA eines Gesellschafters gehört zum gewillkürten Sonderbetriebsvermögen I, wenn sie der Gesellschaft durch den Ausweis in der Sonderbilanz des Gesellschafters zugeordnet wurde und der Gesellschafter der Gesellschaft die Einspeisevergütungen zur Erzielung gewerblicher Einkünfte überlassen hat.

Fundstelle(n):
UAAAE-81701

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren