Dokument Die Pflicht des Steuerberaters zur Berücksichtigung der höchstrichterlichen Rechtsprechung - BGH, Urteil vom 25. 9. 2014 - IX ZR 199/13

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 52 vom 22.12.2014 Seite 3981

Die Pflicht des Steuerberaters zur Berücksichtigung der höchstrichterlichen Rechtsprechung

Dr. Rüdiger Werner

Will ein Steuerberater seine Haftung vermeiden, muss er bei seinen Beratungsempfehlungen grds. den „sichersten Weg“ gehen. Was in einem bestimmen Fall als „sicherster Weg“ zu gelten hat, ergibt sich aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung. Diese muss ein Steuerberater daher kennen und sich entsprechend informieren. Der BGH hat sich jüngst mit den an die Informationspflicht eines Steuerberaters im Detail zu stellenden Anforderungen befasst. Der nachfolgende Beitrag will aus diesem Anlass einen Überblick über die Pflicht des Steuerberaters zur Information über die höchstrichterliche Rechtsprechung und die Voraussetzungen geben, unter denen das Vertrauen auf den Fortbestand einer solchen höchstrichterlichen Rechtsprechung geschützt wird.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen