Dokument Anordnung einer Außenprüfung bei früherem Freiberufler

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 14.7.2014 III B 8/14, StuB 22/2014 S. 864

Anordnung einer Außenprüfung bei früherem Freiberufler

Bei einem Freiberufler (im Streitfall: selbständiger Steuerberater), der nach Übertragung seiner Praxis auf eine von ihm selbst gegründete Gesellschaft nur noch geringfügig als Freiberufler selbständig tätig ist, ist die Anordnung einer Außenprüfung ungeachtet dessen zulässig, dass eine vollständige Prüfung des dem Prüfungszeitraum zugrunde liegenden Sachverhalts auch durch den Innendienst erfolgen könnte (Bezug: § 193 Abs. 1 AO).

Praxishinweise

Es entspricht der gesetzlichen Konzeption des § 193 Abs. 1 AO, so der BFH, dass ein Fall nicht vollständig im Innendienst ausermittelt sein muss, bevor eine Außenprüfung angeordnet werden darf. Eine umfassende Sachverhaltsaufklärung kann ggf., z. B. zur Entlastung der Veranlagungsstelle, auch erst im Rahmen der Außenprüfung erfolgen. Die steuerlichen Verhältnisse früh...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden